medani-pixel
news
10
Okt 13

10 Jahre WordPress III - Hintergründe einer Erfolgsstory Teil 2

WordPress und seine flexible Art. freemium, das erfolgreiche Business-Open-Source Modell von WordPress.

WordPress und seine flexible Art

WordPress-ElmaStudios-Infografik-Ausschnitt

quelle: Elegant Themes

Dass WordPress auf Open Source basiert, und eine weltweite Community ständig daran arbeitet das System noch stärker werden zu lassen, macht die besondere Flexibilität von WordPress aus. In keinem anderen CMS sind so viele Erweiterungen verfügbar, die es möglich machen das System blitzschnell mit allen aktuellen Entwicklungen zu verknüpfen und zu erweitern. Kaum erscheinen neue Social Media Tools oder Medienformate, schon gibt es die entsprechenden Einbindungsmöglichkeiten in WordPress. Zusätzliche technische Möglichkeiten wie z.B. Spamschutz für Emailadressen und Kontaktformulare, SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEM (Suchmaschinenmarketing) Tools, Event-Verwalter, Einstellungsmöglichkeiten für Google Maps oder Fotogalerien mit speziellen Darstellungsmöglichkeiten werden laufend von Mitgliedern der Community weiterentwickelt.

Auch dass diese Erweiterungen rechtlich frei für die Weiterentwicklung sind, ist ein großer Vorteil, da vorhandene Funktionalitäten aufgegriffen und durch spezialisierte Firmen weiterentwickelt werden können. Dies macht es auch kleineren Firmen möglich, Websites mit hochkomplexen Funktionalitäten zu entwickeln und zu erschwinglichen Preisen anzubieten.

Open Source und Economy

Hinter der großen Anzahl von WordPress Installationen weltweit stehen tausende Agenturen, selbständige Designer, Entwickler und andere WordPress Begeisterte, die direkt oder indirekt mit WordPress arbeiten, es auf dem Markt anbieten, umsetzen und weiterentwickeln. WordPress bildet dabei eine wichtige Geschäftsgrundlage.

Dass ein Open Source Modell gleichzeitig ein lukratives Geschäftsmodell sein kann, ist bemerkenswert. Wie groß der kommerzielle Erfolg mit WordPress sein kann, zeigt wohl am besten der Erfolg des Gründerunternehmens von WordPress, automattic.

automattic florierte in den letzten Jahren. Schon 2008 bot die Agentur namhaften Kunden wie Adidas, Adobe oder BBC ihre Services an und es ist bekannt, dass die New York Times 28,5 Millionen Dollar in automattic investierte, um mit WordPress ihre mehr als 60 Blogs umzusetzen.

Den kommerziellen Erfolg von WordPress macht unter Anderem das Geschäftsmodell  freemium möglich, das von vielen Anbietern von WordPress genutzt wird. Es basiert darauf, tausende von Plugins oder Themes kostenlos oder sehr kostengünstig zur Verfügung zu stellen, und dazu erweiterte Premiumservices anzubieten. Der Vorteil dabei ist, dass viele Funktionen kostenlos genutzt werden können. Sind darüber hinaus besondere Erweiterungen notwendig, die über das Kontingent des Standard-Plugins hinausgehen, oder auch spezifische Supportleistungen, können diese mit Premium Leistungen zugekauft werden.

Ausblick

Wie lange WordPress seine Vorreiterrolle unter den CMS halten wird, steht in den Sternen. Was die nächsten Versionen bringen werden, wird bereits angekündigt. Wir freuen uns auf alle Fälle auf die nächsten 10 Jahre und die damit verbundenen Fortschritte.

wordpress-infographic-2013

quelle: Elegant Themes

 

wordpress-trends-infographic

quelle: Elegant Themes

SENDEN
SENDEN