medani-pixel
news
30
Okt 18

Der Designprozess von medani web & design

Unsere Prozesse sind mehr als nur ein normaler Ablauf, es ist ein Kennenlernen der Kunden und in die Tiefe zu gehen als nur Oberflächlichkeiten auszutauschen. Das Beste herauszuholen ist unsere Devise.

 

 

Design Briefing – let’s meet

Der erste Schritt im Design Prozess besteht darin, den Kunden zu einem Meeting einzuladen. In unserer Branche nennen wir es Design Briefing. Um schon beim ersten Treffen erfolgreich zu sein, haben wir eine eigene Checkliste und individuelle Fragen im Voraus zusammengestellt, sozusagen ein roter Leitfaden. Aber warum der ganze Aufwand? Das ist ganz einfach beantwortet das Design Briefing gibt uns die Möglichkeit in kurzer Zeit sehr viel herauszufinden.

Folgende Fragen werden immer gestellt:

  • Welche Farben bevorzugen Sie?
  • Wie ist Ihre Designvorstellung?
  • In welche Richtung soll es gehen?
  • Was sind Ihre Zielgruppe und Personas?
  • Welche Wünsche haben Sie?
  • Was sind die Besonderheiten in Ihrem Unternehmen?
  • Wie ist Ihr USP?
  • Was ist der Hintergrund oder die Motivation für Ihr Unternehmen?

Das sind einige der wichtigsten Fragen für uns, und um schnell arbeiten zu können wird alles genau und ausführlich besprochen. Natürlich holen wir uns vorher Hintergrundinformationen des Unternehmens, um schon einige Vorschläge präsentieren zu können. Wie ist der aktuelle Stand des Designs, was ist üblich in der Branche, welche richtungsweisenden Websites oder Designs gibt es, sind Recherche Aufgaben notwendig um uns genau auf das Briefing vorzubereiten. Den Kunden zu verstehen ist das A & O bei solchen Besprechungen, deshalb gehen wir auf seine Vorstellungen ein und mit vollem Elan auf seine Wünsche ein. Grundsätzlich arbeiten wir mit unterschiedlichen Firmen, und können dadurch auch mit größeren oder kleineren Projekte sehr gut umgehen. Bei großen Projekten legen wir gemeinsam mit dem Kunden Personas an. Personas sind Prototypen, sie stellen typischer Vertreter einer Gruppe von Nutzern dar, mit ausgeprägten Eigenschaften, Zielen und einem konkreten Nutzungsverhalten.

 

Der Erstentwurf – let’s work

Parallel zu einem Grundkonzept für den gesamten Content und Aufbau der Website wird bei kleineren und mittleren Projekten die Startseite meist als erstes feinausgearbeitet und designt, denn hier entsteht das Basisdesign für die komplette Webseite. Bei größeren Projekten, fertigen wir vorher Scribbels an und gehen auf wichtige Detail-Elemente spezifisch ein. Scribbles sind schematische Darstellungen einer Webseite. Auch Wireframes genannt, sie dienen zur Veranschaulichung und Planung von einzelnen Elementen, die später dann vorhanden sind. Damit können Content-Elemente und Positionen von einzelnen Teilen einer Webseite skizziert und festgelegt werden. Der Vorteil ist, dass man sie mit den Kunden zusammen verschieben kann, damit sie optimal passen.

 

Die Präsentation – let’s represent

Das zweite Treffen erfolgt, und wir präsentieren den Kunden unser Designkonzept und unseren Erstentwurf. Feedback ist erwünscht und wird immer gegeben, ob es Verbesserungswünsche sind oder vollste Zufriedenheit. Persönliche Rückmeldung zum Entwurf zu erhalten und direkt von Person zu Person zu besprechen, ist uns sehr wichtig denn so verstehen wir unserer Kunden optimal und können das Design in der richtigen Richtung weiterentwickeln. In den meisten Fällen präsentieren wir auch teilklickbare Designprototypen, in den man Mouse-Over-Effekte und Funktionen bereits sieht, und so die User-Experience schon erlebt. Das ist wichtig, den die UX ist ein wichtiger Faktor im Digital Design und eine wichtige Entscheidungsgrundlage.

 

Die erste Überarbeitung – let’s revise

Die erste Überarbeitung folgt mit dem gegebenen Feedback und nach und nach werden weitere Elemente fertig designt und meist die Mobilausarbeitung entwickelt. Denn wenn die Richtung mit den Kunden abgestimmt wurde und passt, ist man soweit aufs Ganze gehen zu können.

 

Die zweite Präsentation – let’s represent

Die zweite Präsentation. Nun wird die erste Überarbeitung vorgestellt, und auch die anderen designten Bereiche. Es folgt nun ein Feedback für eine zweite Überarbeitung.

 

Die zweite Überarbeitung – let’s revise

Das letzte Feedback wird berücksichtigt und alles nach den Wünschen der Kunden überarbeitet. Manchmal gibt es noch einen Feinschliff, wenn etwas geändert werden sollte. Ein wichtiges Detail, ist das Browser und Mobile Testing. In der ersten Überarbeitung beginnt das Testing davon, und in der zweiten Überarbeitung wird es feingetestet und auf allen wichtigen Browsern und Geräten finalisiert.

 

Der Designprozess ist abgeschlossen.

SENDEN
SENDEN