medani-pixel
news
28
Feb 11

Entscheidung Webdesign – Teil5

Im 5.ten Teil der Serie Entscheidung Webdesign zeigt Ihnen medani web & design 3 verschiedene Online-Shop Systeme im Vergleich und bringt die Vor- und Nachteile der jeweiligen Online-Shop Systeme kurz zusammengefasst.

Dresscode Shop-Konfigurator

 

In den voran gegangenen 4 Teilen ging es um die Themen Templates, Multi-Screen-Design, den Unterschied zwischen Print- und Webdesign/Screendesign und um Grundlegendes zum Thema Online-Shop.

Im 5.ten und vorerst letzten Teil der Serie Entscheidung Webdesign möchte medani web & design Ihnen drei verschiedene Shopping-Systeme vorstellen, sowie deren Vorteile bzw. Nachteile kurz und prägnant aufzeigen.

Im Web gibt es hunderte von Online-Shop Systemen. Alle bieten auf bestimmte Zwecke maßgeschneiderte Lösungen oder versuchen ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Aufgrund der einzelnen Features, die die einzelnen Shops bieten, ergeben sich verschiedene Szenarien und Einsatzgebiete für die Online-Shops. Nicht jedes Online-Shop System ist ideal für jeden Online-Shop-Betreiber geeignet. Neben dem Urgestein OS-Commerce und dessen teilweise kostenpflichtigen Derivaten gibt es noch XT-Commerce, das in seiner aktuellen Version nicht mehr Open Source ist.

medani web & design setzt momentan auf 3 Shopsysteme: Magento, VirtueMart und PrestaShop.

1. Magento

Magento ist wohl das Schwergewicht im Ring. Neben einer guten Performance bietet Magento als Online-Shop schon von vornherein fast Alles, was das Herz begehrt. Zusätzlich ist es mit tausenden von Plugins modular erweiterbar und kann den Bedürfnissen noch weiter angepasst werden. So sind Sonderwünsche oft mit bereits existierenden Modulen kostengünstig zu lösen. Das Backend ist aufgeräumt und für technische Laien und Normalverbraucher gut zu bedienen. Selbstverständlich bietet Magento eine Schnittstelle, um Warenwirtschaftssysteme einbinden zu können und einen Live-Abgleich der Daten zu ermöglichen. Ebenfalls gibt es viele fertige Templates, die im Shop integriert werden können und das Design ist dadurch leicht austauschbar. Nachteil des Systems: Leistungshunger! Wer Magento im Einsatz hat und viele Kunden pro Tag verzeichnet, sollte auch auf der Serverseite gerüstet sein. Magento selbst benötigt Ressourcen. Die hohe Funktionalität und Komplexität fordern nicht nur Ressourcen. Auch eine Weiterentwicklung und Modifizierung des Systems ist durch die Komplexität oft nur mit großem Aufwand möglich.

2. VirtueMart

VirtueMart ist ein gewachsenes Online-Shop-System aus der Joomla-Community. Der Online-Shop ist in 2 Versionen erhältlich.1. Standalone Version. Ein Online-Shop ohne Content Management System. Version 2 ist die direkte Integration in ein Joomla-System. Dabei können Content Management System und Online-Shop ineinander greifen und bieten ein System, das News, CMS und Shop in einem Guß bieten kann. VirtueMart bietet gute Statistiken und eine relativ gute Benutzerführung. Die klassischen Anforderungen an einen Online-Shop werden erfüllt. Von Außen kann man einen Konfigurator in das System einarbeiten. Joomla ist ideal für kleine bis mittlere Shops. Anfänger, die neben dem stationären Handel in die Materie Webshops eintreten, haben mit VirtueMart sicher eine große Freude, da die Wartung und Instandhaltung unkompliziert ist. Zusätzlich ist ein Update des Systems jederzeit möglich.

3. PrestaShop

Der Newcomer unter den Online-Shop Systemen hat nicht umsonst den „Open Source E-Commerce Award 2010“ gewonnen. Prestashop bietet neben ausgereifter Funktionalität und vielen Features ein äußerst konsumenten- und bedienerfreundliches Konzept. Die Community um PrestaShop wächst laufend und entwickelt das System, sowie dessen Module laufend weiter. Prestashop ist ein System, dass sich bereits für mittelgroße Online-Shops eignet, jedoch auch mit den Bedürfnissen mitwächst und daher für große Online-Shopbetreiber ebenso geeignet ist. Wie auch bei Magento und VirtueMart gibt es jede Menge fertige Templates, die ein individuelles Shopdesign ermöglichen. Apropos Templating. Prestashop ist mit Smarty-Templates zu realisieren. Templates können so relativ einfach und schnell erstellt werden. Zusätzlich zur normalen Version gibt es von PrestaShop eine eigene „German-Edition“, die nicht nur die deutschen Sprachfiles beinhaltet, sondern auch die rechtlichen Aspekte im deutschsprachigen Raum abdecken soll. Ein einfaches Content Management System ist in das Online-Shop System bereits integriert.

Für alle drei Systeme gibt es fertige Anbindungen und Schnittstellen zu den wichtigsten Zahlungsanbietern. Kreditkartenzahlung, Paypal, Google Checkout oder auch Sofortüberweisung sind mögliche Zahlungsarten. Magento und PrestaShop lassen sich mit Hilfe von teilweise kostenpflichtigen Plugins und Modulen weiter ausbauen und an individuelle Web-Shop Bedürfnisse anpassen. medani web & design berät Sie gerne, bei der Wahl Ihres Online-Shop Systems und setzt dieses mit einem modernen System um.

Gerhard Waschier, dipl. Mediendesigner (Anfrage)

SENDEN
SENDEN