medani-pixel
news
17
Jan 20

Ist die User Experience ein potentieller Ranking Faktor?

Die User Experience ist heutzutage das A&O bei der Erstellung von Webseiten und Webshops.
Mit ein paar hilfreichen Tipps, gelingt es auch euch, Google positiv zu stimmen und euer Ranking zu verbessern.

DREI UNVERZICHTBARE DOS

Das Menü
Ein praktisches, elegantes und immer sichtbares Menü, bietet dem User einen konstanten Überblick. Die Navigation und Bedienbarkeit spielen immer eine sehr große Rolle bei der UX.
Visuelle Sichtbarkeit einzelner Elemente
Die wichtigsten Elemente sollten im Vordergrund stehen und mit einer größeren Schrift oder Farbe gekennzeichnet werden. Der User sollte durch das Design auf die wichtigen Elemente gelenkt werden und nicht selbst herumirren.
Das F-Muster
Es gibt beim Lesen unterschiedliche Muster, das wohl gängigste ist das F-Muster. Relevante Informationen sollten sich auf der linken Seite befinden, da unser Blick sich automatisch nach links ausrichtet.

DREI DON’TS DIE MAN VERMEIDEN SOLLTE

Icons alleine reichen nicht
Lediglich Icons einzusetzen, kann der UX schaden da nicht jeder sofort versteht, was das jeweilige Icon bedeutet. Beschriftungen tragen nicht nur zur Visualisierung bei, sondern beeinflussen auch das Verständnis positiv.
Die letzte Seite
Die wichtigsten Informationen sollten, selbstredend, immer auf der/den ersten Seiten platziert werden. Niemand blättert für wichtige Informationen unzählige Seiten durch.
Weniger ist mehr
Benutzt kleinere und/oder weniger Bildmaterial, oder auch Videodateien. Zu große Videos und Bilder verzögern die Ladezeiten der Seite, und könnte dazu führen dass der User vorzeitig eure Seite wieder verlässt.
Diese paar Tipps sind zwar keine Wunderwaffe, sollten die User Experience – und die Zeit, die Leute auf Eurer Seite verbringen –  jedoch positiv beeinflussen und in die richtige Richtung lenken.
SENDEN
SENDEN