medani-pixel
news
19
Jan 11

Webdesign Trends 2011

Welche Webdesign Trends erwarten uns 2011. Schon in den letzten Jahren haben sich die Ideen, Techniken und Prioritäten dabei stark verlagert. Mobiles Webdesign und Social Web werden auch 2011 eine große Rolle spielen. medani web & design zeigt Ihnen die aktuellsten Trends.

Gerade im Webdesign gibt es immer wieder Tendenzen zu Neuerungen in Technik und Design. Webseiten von Heute können mit dem Design, das vor 3-5 Jahren modern war eigentlich gar nicht mehr verglichen werden. Neue Begriffe, Ideen und Techniken prägen das Web und heben einerseits die Vernetzung und Kommunikation auf eine andere Stufe. Andererseits werden Designer und Programmierer dabei vor ständig neue Herausforderungen gestellt. Dabei immer die richtigen Trends zu erkennen, ist nicht einfach aber wichtig. Wichtig deshalb, da man nicht viel Energie in neue Technologien stecken möchte, die sich vielleicht nie durchsetzen. Auf den großen Mainstream zu warten ist dabei aber die falsche Methode, da man sonst schnell wieder technisch veraltet ist. medani web & design erkennt Trends frühzeitig und setzt diese erfolgreich bei seinen Kunden ein. Eine kleine Prognose zu den Webdesign-Trends 2011:

Funktionalität:

2011 wird eindeutig kein Schönheitswettbewerb. Verschnörkelte und extrem verschachtelte Webseiten sind out. Stattdessen wird jetzt wieder mehr Wert auf Funktionalität, Usability und klare Struktur gelegt. Grund dafür sind vor allem die Entwicklungen im mobilen Bereich. Außerdem wollen die User finden wonach gesucht wird. Schwer übersichtliche Seiten werden daher sicher leiden.

Content & Social Web:

Ebenso wird der deutschsprachige Raum mit Content überflutet werden. 100e neue Blogs und Seiten sorgen für viel Diskussionsstoff und viele Meinungen. Dank Facebook weiß jeder über Alles Bescheid. Dabei haben im letzten Jahr auch die Webseiten Facebook für sich entdeckt und viele haben bereits einen eigenen Facebook-Like Button auf der Seite installiert. Die große Frage bei Social Web ist allerdings: Wann und ob ein ernstzunehmender Facebook-Konkurrent ins Rennen geschickt wird. Ein Ansatz dafür wäre zumindest Diaspora. Leider befindet sich das aussichtsreiche Projekt noch im Alpha Stadium. Ein offizieller Release und wann es fehlerfrei funktioniert, ist leider noch nicht ersichtlich. Für Experten mittlerweile ein alter Hut, wird Social Web 2011 jedoch sicher in Unternehmen diskutiert werden und auch hier breitere Unterstützung finden.

HTML5 & CSS3:

Bereits letztes Jahr haben sich einige Techniken aus CSS3 und HTML5 im Webdesign etabliert. Größte Errungenschaften sind dabei sicher Webfonts, Schatten, Transparenzen und Video. Dank Internet Explorer 9 und den neueren Versionen von Firefox, Opera, Safari, Chrome und Co. werden die beiden Techniken sich sicher noch breiter durchsetzen und auf vielen neuen Seiten zum Einsatz kommen. Bereits jetzt gibt es eine große Fülle an Beispielen.

Mobile Webseiten:

Einer der größten Trends für Webdesign, Webapplikationen und Webprogrammierung ist sicher die mobile Verfügbarkeit von Seiten. Smartphones und Co. haben sich 2010 endgültig durchgesetzt. Neu dazugekommen sind Tablets. Diese beiden Geräteklassen machen das Web immer und überall verfügbar. Wir gehen nicht mehr ins Internet, sondern haben es immer griffbereit dabei. Dementsprechend müssen auch Webseiten fähig sein diese Geräte abzudecken und das Design sollte für Touchscreens ausgerichtet sein.

Große Hintergrundbilder:

Dank steigender Übertragungsraten ist auch die Darstellung von großen Hintergrundbildern kein Problem mehr. Dementsprechend werden diese auch im Jahr 2011 verstärkt eingesetzt werden. Slideshows und Animationen mit jQuery gehören hier ebenfalls dazu.

QR – Quick Response:

QR für medani.at

 

Wir alle kennen Sie und eigentlich sind sie nichts Neues. Große quadratische Barcodes. Fast auf jeder Eintrittskarte und/oder Bahnticket finden wir einen dieser Codes. Dank mobilen Geräten erhält dieser Code jetzt aber eine neue Bedeutung. Denn Smartphones (egal ob iPhone, Android oder WindowsPhone7 Geräte) können diese Codes mit der Kamera erkennen. Dadurch kann automatisch zum Beispiel ein Produkt erkannt werden, als auch auf Visitenkarten ein passender Link zur Webseite zur Verfügung gestellt werden. Man muss nur auf dem Handy die Kamera aktivieren, auf den Code halten und die Webseite öffnet sich prompt. Eine praktische Sache also!

Thumbnail Browsing

Eine große Freude haben Webdesign-Agenturen mit dem neuen Google-Feature „thumbnail browsing“. Dabei wird in der Google Suche bereits eine Vorschau auf die Seite angeboten. Unübersichtliche Seiten oder Seiten mit schlechtem Design werden von Kunden dabei eher ausgelassen. Flash-Seiten werden in dieser thumbnail-browsing Funktion übrigens nicht angezeigt. Google arbeitet aber angeblich bereits mit Hochdruck daran. Thumbnail Browsing wird sich auch auf das Suchmaschinenranking einiger Seiten auswirken. Welche anderen SEO-Neuheiten uns Google und Co. dieses Jahr noch bescheren wird, bleibt abzuwarten. medani web & design wird jedenfalls über Neuerungen berichten.

– Gerhard Waschier, dipl. Mediendesigner (Anfrage)

  1. Mediaroo sagt:

    Vor allem auf das HTML5+CSS3 geschnipsel freue ich mich ziemlich 🙂

    Die QR-Codes habe ich gestern erst auf der Möbelmesse in Köln genutzt.. waren an einigen Ständen QR-Codes mit mehr Informationen zu einzelnen Möbeln etc angebracht 🙂

  2. Sam sagt:

    Ein echt coolen, ausführlicherer Artikel über die Trends 2011 findest du hier: http://www.smashingninja.com/webdesign/webdesign-trends-2011/

SENDEN
SENDEN