medani Newsletter

Immer am
neuesten Stand.

Die digitale Welt ist ständig im Wandel.
Mit unserem kostenlosen Newsletter bleibst du nicht nur immer auf dem Laufenden, sondern erhältst monatlich spannende Insights aus der Digitalbranche und der Welt rund um WordPress, PrestaShop, E-Commerce, Marketing, Design und vielen weiteren interessanten Themen.
Trag dich gleich ein!

top
Home / Blog

Die Suchmaschinen­optimierung für WordPress


Lesezeit: 5 Minuten
Max Waldstein

Du willst deine WordPress Seite auf eine neue Ebene heben? Die besten Tipps & Tricks sind in dieser Checkliste zu finden und einfach anzuwenden.

Newsletter

Immer am neuesten Stand

Bleib immer up-to-date mit unseren regelmäßigen Trends, Tipps und Infos aus der digitalen Welt!

jetzt abonnieren
Sichtbarkeit

Eine Welle von neuen Webseiten überrollte uns im vergangenen Jahr, doch wie soll man sich von anderen Webseiten differenzieren? Im Bereich SEO ist die Konkurrenz so groß wie noch nie. Um im Netz eine gewisse Sichtbarkeit zu erlangen, muss man nicht nur Geld investieren, sondern sich auch einigen Herausforderungen stellen.  Eine von vielen Schwierigkeiten ist es, dass nur wenige Anfragen oder auch Beauftragungen über die Firmenwebseite direkt erfolgen. Eine weitere Herausforderung, die damit in Zusammenhang steht, ist, dass man nicht nur bei direkter Eingabe des Firmennamens auffindbar ist.

Checkliste

Unsere Checkliste ermöglicht es, herauszustechen und die Besucherzahl zu optimieren und deine WordPress-Webseite besser auffindbar und daher für Suchende interessant zu machen.

1. Achte auf die Geschwindigkeit deiner WordPress Seite, denn das ist ein sehr wichtiger Faktor. Innerhalb weniger Sekunden entscheidet sich der Besucher, ob er Deine Seite ansehen will oder nicht. Ladet die Seite zu langsam, so verfliegt das Interesse. Ein wichtiger Faktor ist der WEB-Hoster, auf dem die Webseite gespeichert ist. Er muss eine sehr gute Performance bieten, um  auch die Webseite optimieren zu können. Pagespeed Deiner Webseite messen 

2. Die Google Search Console, Google Analytics und der Google Keyword Planer sind SEO Tools, die Dich dabei unterstützen Deine WordPress-Seite auf eine neue Ebene heben. Das Besucherverhalten wird aufgezeichnet und analysiert, es werden Verbesserungen vorgeschlagen sowie Tipps und Warnmeldungen. Jedes der drei Tools hat seine Vorteile und verschafft eine Vielfalt an Betrachtungswinkeln und damit einhergehenden Verbesserungsmöglichkeiten.

3. SEO-Einsteiger haben bestimmt Freude mit dem Plugin von Yoast, denn es hilft bei fast allen Onpage-Optimierungen. Weiters erhält man Vorschläge für interne Links und einen Redirect Manager. Umfassende Anleitungen und viele weitere Features für Anfänger beinhaltet das Plugin ebenfalls.

4. Das meist geladene SEO-Plugin ist das All in One SEO Pack. Es bietet nicht nur Support für AMP, sondern optimiert auch die Titles für Google und andere Suchmaschinen. Weiters verhindert es Duplicate Content indem es darauf und viele weitere kleine Fehler hinweist. Es gibt die Pro Version, die meistens Einzelnutzer bis hin zu Unternehmer nutzen. Diese Version bietet ein Video-SEO-Modul und einen erweiterten Support für WooCommerce.

Tags
|